Parallel dazu riefen, die in den Krankenhäusern gebliebenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, bundesweit zu einer „Aktiven Mittagspause“ auf. Unter dem Motto „Wir gehen in die Luft / Uns geht die Luft aus“ wurden tausende Luftballons, versehen mit einer roten Protest-Postkarte, Richtung Berlin geschickt.

Foto 1: AMEOS Klinikum Osnabrück
Motto: Aktionstag Krankenhausreform – So nicht!  –  „Aktive Mittagspause“

Foto 2 und 3Ev.-luth. Diakonissenanstalt Marienstift
Motto 1. Foto: Aktionstag Krankenhausreform – So nicht!  –  „Aktive Mittagspause“
Motto 2. Foto: „Wir gehen in die Luft“

Foto 4 und 5: Johanniter-Krankenhaus Gronau GmbH
Motto 1. Foto: Aktionstag Krankenhausreform – So nicht!  –  „Aktive Mittagspause“
Motto 2. Foto: „Wir gehen in die Luft“

Foto 6: Klinikum Braunschweig
Motto: Kliniken in Braunschweig protestieren gegen eine Krankenhausreform, die keine ist!

Foto 7: Klinikum Emden
Motto: Rund 150 – 200 Mitarbeiter beteiligte sich an der Aktion Krankenhausreform – So nicht!  –  „Aktive Mittagspause“

Foto 8 Klinikum Oldenburg
Motto: Das Klinikum Oldenburg protestiert gegen die geplante Krankenhausreform:  So nicht!

300 Luftballons haben die Mitarbeiter, Patienten und Besucher des Klinikums Oldenburg am 23. September von 12.00 bis 12.10 Uhr in die Luft steigen lassen. Sie protestierten damit gegen die geplante Krankenhausreform und begleiteten den Flug der Luftballons mit So-nicht- Rufen!

Foto 9 und 10: Klinikum Wolfsburg
Motto 1. und 2. Foto: Aktionstag Krankenhausreform – So nicht!  –  „Aktive Mittagspause“

Foto 11 und 12: Kreiskrankenhaus Osterholz
Motto 1. Foto: Luftballon-Protest gegen geplantes Krankenhaus-Gesetz
Motto 2. Foto: „Mitarbeiter des Kreiskrankenhauses Osterholz „gehen in die Luft“

Foto 13: Nordwest-Krankenhaus Sanderbusch
Motto 1. Foto: Aktionstag Krankenhausreform – So nicht!  –  „Aktive Mittagspause“
„Gesundheit…braucht mehr Personal“

Foto 14: Pius-Hospital Oldenburg
Motto 1. Foto: „Krankenhausreform – So nicht!“

Foto 15: Vinzenzkrankenhaus Hannover
Motto 1. Foto: „Vinzenzkrankenhaus Hannover: KHSG – Nicht mit uns!“